Kimberley-Prozess
Sie können sicher sein, dass jeder Stein, der durch Diamonds DeLuxe verkauft wird, durch den Kimberly-Prozess geprüft ist, und somit nach ethischen Maßnahmen abgebaut wurde.

Inzwischen beteiligen sich 54 Länder (die Staaten der Europäischen Union als eines gerechnet), darunter sämtliche afrikanischen Diamantenproduzenten, am Kimberley-Prozess.[2] Ein internationales Gremium ist eingerichtet worden, das prüft, ob die teilnehmenden Staaten die Zertifikate korrekt ausstellen. Neben etlichen Berichten über Korruption innerhalb des Prozesses und gefälschte Zertifikate gibt es einige offensichtliche Erfolge des Systems. Inzwischen existieren darüber hinaus Überlegungen, das System mit positiver Stoßrichtung auszubauen. Dabei soll es nicht nur weg von den „Blut-“ oder „Kriegsdiamanten“ gehen, sondern auch hin zu Friedensdiamanten, also zu einem System, das auch soziale oder ökologische Fragen thematisiert („Diamanten für Entwicklung“).

Kimberley-Prozess (KP)
Der Rat der Europäischen Union hat mit der Verordnung (EG) Nr. 2368/2002 vom 20. Dezember 2002 (KP-VO) das Zertifikationssystem des Kimberley-Prozesses für den internationalen Handel mit Rohdiamanten umgesetzt, das den Handel mit Blut- und Konfliktdiamanten unterbinden soll.
Die KP-VO sieht die Einführung eines Zertifizierungssystems für Rohdiamanten und Beschränkungen der Einfuhr, Ausfuhr und der Durchfuhr von Rohdiamanten in das, aus dem bzw. durch das Zollgebiet der Union vor. Mit Wirkung zum 9. April 2014 wurde die KP-VO geändert und Grönlands in das Zertifikationssystem der Union miteinbezogen.
Zertifikationssystem des Kimberley-Prozesses (KPCS)
Aufgrund der in der KP-VO genannten Beschränkungen ist der internationale Handel mit Rohdiamanten seit der Einführung des Zertifikationssystems nur noch mit gültigem (Kimberley-)Zertifikat und zwischen Teilnehmerstaaten am Zertifikationssystem des Kimberley-Prozesses (KPCS) möglich.
Rohdiamanten sind
nicht sortierte Diamanten, unbearbeitet, nur gesägt, gespalten oder rau geschliffen (HS-Position: 7102 10),
Industriediamanten, unbearbeitet, nur gesägt, gespalten oder rau geschliffen
(HS-Position: 7102 21) oder
andere Diamanten, unbearbeitet, nur gesägt, gespalten oder rau geschliffen
(HS-Position: 7102 31).

Definition (Kimberley-)Zertifikat
Das (Kimberley-)Zertifikat ist ein von einem Teilnehmer ordnungsgemäß ausgestelltes und durch eine zuständige Behörde des Teilnehmers bestätigtes Dokument, das für eine Rohdiamantensendung die Einhaltung des KPCS bestätigt. Alle Mindestanforderungen an Zertifikate sowie optionale Bestandteile der Zertifikate werden in Anhang I zu Anhang I der KP-VO bestimmt.
Quelle: http://www.zoll.de/DE/Fachthemen/Aussenwirtschaft-Bargeldverkehr/Embargomassnahmen/Warenembargos/Rohdiamanten/rohdiamanten_node.html